Junge Rentenkommission nimmt ihre Arbeit auf

Am 04.06.2018 tagte in Berlin zum ersten Mal die Junge Rentenkommission, der auch die SRzG angehört. Die Junge Rentenkommission wurde durch die Jungen Unternehmer ins Leben gerufen und setzt sich aus jungen Expertinnen und Experten zusammen. Innerhalb eines Jahres wird die überparteiliche Junge Rentenkommission Vorschläge erarbeiten, wie die Alterssicherung generationengerecht reformiert werden kann und diese …

weiterlesen →

So wird unsere Demokratie zukunftsgerechter – SRzG veröffentlicht Positionspapier

Die heutige Demokratie ist gegenwartsfixiert. Wahlzyklen zwingen Politikerinnen und Politiker, politische Erfolge möglichst noch innerhalb der Wahlperiode zu erreichen. Die Langzeitfolgen heutiger politischer Entscheidungen sind für gewöhnlich nicht sicher zu bestimmen. Der Anteil älterer Wählerinnen und Wähler an der wahlberechtigten Bevölkerung nimmt zu. Und zukünftige Generationen haben keine Stimme. Schleichenden und zukünftigen Problemen fehlt die …

weiterlesen →

Oberstes Gericht Kolumbiens verbietet Regenwaldabholzung zum Schutz der Rechte zukünftiger Generationen – SRzG fordert ähnliche Rechtsprechung auch in Deutschland

Die SRzG lobt die bisher einzigartige Entscheidung des obersten kolumbianischen Gerichtshofes, erstmalig den zukünftigen Generationen das Recht auf eine unversehrte Umwelt zuzusichern. In einer Sammelklage forderten 25 Kinder und Jugendliche die kolumbianische Regierung auf, die Lebensgrundlage zukünftiger Generationen besser zu schützen. Konkret bezogen sie sich dabei auf die Abholzung des kolumbianischen Regenwaldes. Die Rodung der …

weiterlesen →

SRzG fordert Koppelung der Altersversorgungsysteme der Parlamentarier aller Bundesländer und des Bundes an die Lebenswirklichkeit der Menschen

Anlässlich des heute von der baden-württembergischen Expertenkommission „Altersversorgung der Abgeordneten“ vorgelegten Berichts spricht sich die Stiftung für die Rechte zukünftiger Generationen (SRzG) dafür aus, die Altersversorgung der Parlamentarier des Landtags an die Lebenswirklichkeit der Menschen zu koppeln. Das stützen auch die Teile des Kommissionsberichts, die von den Kommissionsmitgliedern Frenzer-Wolf (DGB) und Krahwinkel (Bund der Steuerzahler) …

weiterlesen →

SRzG begrüßt österreichisches Rauchverbot in Autos mit Kindern

Die Stiftung für die Rechte zukünftiger Generationen (SRzG) begrüßt das Rauchverbot in Autos mit Kindern, das zum 1. Mai in Österreich in Kraft treten wird. Passivrauchen hat gravierende gesundheitliche Folgen für Kinder und Jugendliche. So gut wie jedes menschliche Organ wird durch das Rauchen geschädigt – Schäden, die sich häufig auch auf die nächste Generation …

weiterlesen →

SRzG fordert drei Minister*innen unter 35 Jahren in der nächsten Bundesregierung

Die deutsche Politik ist veraltet. Bundeskabinett, Bundestagsabgeordnete und Parteispitzen, sie alle haben ein auffällig hohes Durchschnittsalter. Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey fühlen sich in der Konsequenz mehr als 80 Prozent der 18- bis 29-Jährigen in der Politik nicht ausreichend vertreten. „Insgesamt sind junge Menschen heute kaum noch in der Politik repräsentiert. Weder in der …

weiterlesen →

Koalitionsvertrag 2018: Politik auf Kosten der jungen Generation

Aufbruch, Dynamik und Zusammenhalt, das Anpacken von Problemen und Stecken mutiger Ziele verspricht der von Union und SPD verabschiedete Koalitionsvertrag 2018. Die Stiftung für die Rechte zukünftiger Generationen (SRzG) kritisiert: Eben diese mutigen Ideen und Visionen für die Zukunft sucht man als junger Mensch im Koalitionsvertrag vergeblich. „In weiten Teilen des neuen Koalitionsvertrags dominieren die …

weiterlesen →

SRzG veröffentlicht 7-Punkte-Plan für „Generationengerechte Bildungspolitik“

Bildung ebnet den Weg in den Beruf und ist ein entscheidender Faktor für die Chancen des Einzelnen in der Gesellschaft: Ein berufsqualifizierender Abschluss reduziert in Deutschland das Risiko, arbeitslos zu werden, um ein Vierfaches, ein Hochschulabschluss sogar das Achtfache. Der Bildungsstand der Eltern hat auch in Deutschland viel zu oft darauf Einfluss, welche Bildungschancen Kinder …

weiterlesen →

Sondierungsergebnis: Verwaltung des Status Quo statt Aufbruchssignal

Das Sondierungsergebnis von CDU/CSU und SPD weckt keine Hoffnung auf einen Aufbruch in ein moderneres, generationengerechteres Deutschland und Europa. Laut Präambel des Berichts wollen sich die potenziellen Koalitionäre mutige Ziele für die nächsten vier Jahre setzen. „Tatsächlich erinnert das Sondierungspapier stark an den Wahlkampf beider Parteien: In weiten Teilen Verwaltung des Status Quo anstelle mutiger …

weiterlesen →

Generationengerechtigkeits-Preis 2017/18 – Jetzt bewerben!

Europaweit kämpfen Parteien und Gewerkschaften mit sinkenden Mitgliederzahlen. Dieser generelle Rückgang scheint die jüngeren Jahrgänge verhältnismäßig mehr zu betreffen—nicht weil sie verstärkt austreten, sondern weil sie seltener in Parteien und Gewerkschaften eintreten. Die Folgen sind ein Altersproblem und eine ungerechte Verteilung politischen Einflusses zwischen den lebenden Generationen. Im internationalen Vergleich finden sich aber auch Erfolgsgeschichten. …

weiterlesen →