Nutzen heute, Kosten morgen – SRzG kürt generationenungerechtestes Gesetz

Die Stiftung für die Rechte zukünftiger Generationen (SRzG) prämierte am Dienstag die „Rente mit 63“ mit dem Legislativpreis in der Kategorie „Ungerechtechtes Gesetz für nachrückende Generationen“. Die Jury des Legislativpreises kam zu dem Schluss, dass mit dem milliardenteuren Rentengesetz fast ausschließlich Männer der Jahrgänge 1953-63 profitieren, die bereits über die höchsten Alterseinkommen der Republik verfügen …

weiterlesen →

Wie generationengerecht sind die deutschen Parteien?

Im April 2017 stellte die SRzG ihren 11-Punkte-Plan für generationengerechte Parteien vor. Wie die etablierten deutschen Parteien die Altersstruktur ihrer Mitglieder wahrnehmen, inwiefern sie Handlungsbedarf sehen, um junge Mitglieder an sich zu binden und welche Maßnahmen dafür ins Leben gerufen wurden können Sie nun in einem SRzG-Bericht lesen, der die Stellungnahmen der Parteien zum 11-Punkte-Plan …

weiterlesen →

Frischekur für die Parteien

Am Sonntag, den 28. Mai 2017 stellte die SRzG in den ARD Tagesthemen ihren Elf-Punkte-Plan für generationengerechte Parteien vor. Den Beitrag können Sie hier anschauen oder hier nachlesen. Einen Beitrag über den 11-Punkte-Plan bei Deutschlandfunk nova finden Sie hier. Denn 11-Punkte-Plan für generationengerechte Parteien der SRzG können Sie hier nachlesen.

weiterlesen →

„Alte Säcke Politik“ – Das politische Buch des Jahres 2017

„Warum darf die Jugend nicht mitreden, wenn es um ihre Interessen und ihre Zukunft geht?“ Diese Frage stellt SRzG-Vorstandmitglied Wolfgang Gründinger in seinem neuen Buch Alte Säcke Politik: Wie wir unsere Zukunft verspielen. In seinem Plädoyer analysiert der junge Politikwissenschaftler unter anderem die Finanz-, Bildungs- und Rentenpolitik aus dem Blickwinkel der jungen Generation – und …

weiterlesen →

Liebe Parteien, werdet zukunftsfähig! – Ein Elf-Punkte-Plan

Die Bundesrepublik Deutschland ist eine Parteiendemokratie, die politischen Parteien sind das Herzstück der deutschen Politik. Aber seit den 1970er Jahren verlieren die etablierten Parteien an Mitgliedern, vor allem weil junge Menschen nicht mehr eintreten. Dabei sind seit der Wahl von Trump, dem Beschluss über den Brexit und dem Erstarken des Rechtspopulismus viele junge Menschen in …

weiterlesen →

SRzG kritisiert Pensionsbeschluss als Skandal und kündigt Prüfung eines Volksantrags an

2008 waren die staatlich alimentierten Pensionen in Baden-Württemberg erfreulicherweise gestrichen worden. Dies war damals allseits begrüßt wor­den, denn vorher hatten die Regierenden einerseits den Regierten in Sonn­tags­reden immer wieder erklärt, dass die staatliche Rente nicht mehr ausrei­che und Privatvorsorge betrieben werden müsse, andererseits hatten sie selbst eine lukrative Staatspension bezogen. Seitdem gibt es für alle …

weiterlesen →

Generation Y gegen die Herrschaft der Alten

Wolfgang Gründinger von der Stiftung für die Rechte zukünftiger Generationen glaubt, dass die Jungen zu den Verlierern der Gesellschaft werden. Denn bei vielen wichtigen Themen wird nicht auf sie gehört. Die Welt: Herr Gründinger, was bitte ist ein Zukunftslobbyist? Wolfgang Gründinger: Das Problem an der Zukunft ist ja, dass sie keine Lobby hat. Die zukünftigen …

weiterlesen →

Call for Papers: 6. Demografie-Preis „Generationengerechtigkeit messen“

Sie interessieren sich für sozialstaatliche Generationengerechtigkeit und möchten ein interessantes Unterthema in einem wissenschaftlichen Aufsatz beleuchten? Dann nehmen Sie an unserem Demografie-Preis teil und sichern Sie sich eine Chance auf bis zu 10.000 € Preisgeld! Im Jahr 2017 vergibt die SRzG zum 6. Mal den Demografie-Preis, dieses Jahr zum Thema „Generationengerechtigkeit messen“: Zwar hat in …

weiterlesen →

US-Wahl: Die ältere Generation bringt Donald Trump den Sieg

Donald Trump gewann die Wahl zum 45. Präsidenten der USA. Der republikanische Präsidentschaftskandidat setzte sich – entgegen aller Prognosen – gegen seine demokratische Kontrahentin Hillary Clinton durch. Seinen überraschenden Triumph hat Trump auch der großen Zustimmung der der Ü40 Wählerschaft zu verdanken: Trump erzielte seine besten Ergebnisse überwiegend bei der Altersgruppe von 45-64 Jahren, sowie …

weiterlesen →

BREXIT: Wie die Alten den Jungen die Zukunft verbauen

72 Prozent der 18-24-Jährigen Briten haben gegen #Brexit und damit für den Verbleib des Vereinigten Königreichs in der EU gestimmt. Hätten nur die Unterfünzigjährigen in Großbritannien abgestimmt, so hätte das Remain-Lager gewonnen. Im Durchschnitt haben diejenigen, die für den Exit gestimmt haben, noch 16 Jahre zu leben, diejenigen die für den Verbleib waren, noch 69 Jahre. …

weiterlesen →

Index für Generationengerechtigkeit: Junge Deutsche werden durch Alterung, Wohn- und Umweltverhältnisse ausgebremst

Deutschland erreichte unter den 28 EU-Staaten den siebten Platz im  ersten europäischen Index für Generationengerechtigkeit, 2016 veröffentlicht vom Think Tank „Intergenerational Foundation“ (www.if.org.uk), der britischen Partnerorganisation der SRzG. Dennoch gibt es drei Faktoren, die das ansonsten positive Abschneiden Deutschlands im EU-Index trüben: eine alternde Bevölkerung, die den Altersabhängigenquotienten ansteigen lässt, unerschwingliche Wohnverhältnisse und hohe Luftschadstoff-Emissionen. …

weiterlesen →

Politik der Greise

Die jüngsten Bürgerproteste werden von älteren Bürgern getragen, die kein Interesse an der Zukunft haben. Was machen die Jungen? Jedenfalls keine Demos mit Pappschildern. Gastbeitrag von Wolfgang Gründinger, Sprecher der Stiftung Generationengerechtigkeit, für Zeit Online Ist es eine Gefahr für unsere Gesellschaft, wenn die Alten die Wütenden sind? DieFrankfurter Allgemeine Sonntagszeitung stellte am Wochenende fest, dass die Bürgerproteste der vergangenen …

weiterlesen →

Verbindliche Nachwuchsquoten in der Politik!

Die Stiftung für die Rechte zukünftiger Generationen (SRzG) fordert in der aktuellen Ausgabe der Wochenzeitung „Die ZEIT“ die Einführung verbindlicher Nachwuchsquoten in Parteien und Regierung. Die politische Marginalisierung junger Menschen und ihrer Interessen soll gestoppt und eine verstärkte Teilhabe an gesellschaftlichen Entscheidungsprozessen ermöglicht werden. „Alt und Jung müssen ihr Wissen und ihre Ideen gleichermaßen einbringen …

weiterlesen →

SRzG fordert die Einführung verbindlicher Nachwuchsquoten in der Politik

Die Stiftung für die Rechte zukünftiger Generationen (SRzG) fordert die Einführung verbindlicher Nachwuchsquoten, um die politische Marginalisierung junger Menschen zu stoppen und ihnen eine Teilhabe an den gesell­schaftlichen Prozessen zu ermöglichen. Junge Menschen sind in vielen gesellschaftlichen Bereichen unterrepräsentiert. So sind nur 4,9 Prozent der Bundestagsabgeordneten unter 35 Jahre alt (31 von 631), obwohl ihr …

weiterlesen →

SRzG fordert größeres politisches Engagement junger Menschen

SRzG Botschafter Martin Speer kritisiert die junge Generation und fordert die jungen Menschen zu mehr politischem Engagement auf. Mit ihrem mangelnden Engagement schadet sich die junge Generation vor allem selbst. Obwohl die junge Generation die Folgen des demografischen Wandels am intensivsten und längsten spüren wird, ist die heutige junge Generation unpolitischer denn je. „In einer …

weiterlesen →
Seite 1 von 212