BREXIT: Wie die Alten den Jungen die Zukunft verbauen

72 Prozent der 18-24-Jährigen Briten haben gegen #Brexit und damit für den Verbleib des Vereinigten Königreichs in der EU gestimmt. Hätten nur die Unterfünzigjährigen in Großbritannien abgestimmt, so hätte das Remain-Lager gewonnen. Im Durchschnitt haben diejenigen, die für den Exit gestimmt haben, noch 16 Jahre zu leben, diejenigen die für den Verbleib waren, noch 69 Jahre. …

weiterlesen →

Verfassungsrichter weisen Jugendliche ab

Das Bundesverfassungsgericht hat eine Wahlprüfungsbeschwerde zurückgewiesen, die 25 Klägerinnen und Kläger, darunter SRzG-Sprecher Wolfgang Gründinger und 15 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 9 und 17 Jahren, eingereicht hatten. Unterstützt wurde die Beschwerde von der Stiftung für die Rechte zukünftiger Generationen und der Plant-for-the-Planet-Foundation. Ziel der Klage war, das gültige Mindestwahlalter von 18 Jahren abzuschaffen …

weiterlesen →

Repräsentanz in Freiheit

Keynote von SRzG-Botschafterin Diana Kinnert auf der Jahrestagung 2015 des Markenverbandes zum Thema Freiheit und Verantwortung, u.a. neben Bundesfinanzminister Schäuble und FDP-Chef Lindner. These: Verantwortungsvolle Politik gelingt nur durch Repräsentanz in Amt und Mandat. Wer Repräsentanz lebt, setzt Vertrauen in einen Anderen für sein Anderssein. Das hat mehr mit Freiheit und Fortschritt zu tun, als …

weiterlesen →

Nachwuchsquoten Thema im Bundestag

SRzG diskutiert mit MdBs des Familienausschusses zum Thema Jugend- und Nachwuchsquoten Vertreterinnen und Vertreter der Stiftung für die Rechte zukünftiger Generationen (SRzG) präsentierten Mitgliedern des Ausschusses für Familie, Senioren, Frauen und Jugend bei einer Anhörung im Deutschen Bundestag am 27. Januar 2016 ihre Vorstellungen zur Einführung von Jugend- und Nachwuchsquoten im gesellschaftlichen und  politischen Raum. Konkret fordert …

weiterlesen →

Lammert-Vorschlag für längere Wahlperiode zeigt in die richtige Richtung

Die Stiftung für die Rechte zukünftiger Generationen (SRzG) fordert schon seit Längerem eine Verlängerung der Legislaturperiode des Bundestags auf fünf Jahre für eine gesteigerte Qualität und Zukunftsorientierung der politischen Arbeit. Vor diesem Hintergrund begrüßt die SRzG den jüngsten Vorstoß von Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU), den Bundestag nur noch alle fünf Jahre wählen zu lassen. Deutschland …

weiterlesen →

Politik der Greise

Die jüngsten Bürgerproteste werden von älteren Bürgern getragen, die kein Interesse an der Zukunft haben. Was machen die Jungen? Jedenfalls keine Demos mit Pappschildern. Gastbeitrag von Wolfgang Gründinger, Sprecher der Stiftung Generationengerechtigkeit, für Zeit Online Ist es eine Gefahr für unsere Gesellschaft, wenn die Alten die Wütenden sind? DieFrankfurter Allgemeine Sonntagszeitung stellte am Wochenende fest, dass die Bürgerproteste der vergangenen …

weiterlesen →

Jugend wagen

Parteien und Parlamente brauchen eine Quote für die Jungen. Ein Gastbeitrag von Martin Speer und Vincent-Immanuel Herrr, Stiftung Generationengerechtigkeit, in DIE ZEIT Nr. 13/2015 Klimawandel, Migrationsströme, demografischer Wandel, Sicherheit und Digitales – wie mit all diesen teils schwer überschaubaren Themen umgehen, wie sie richtig gestalten? Antworten auf diese Frage zu finden ist ein generationenübergreifendes Projekt, …

weiterlesen →

Verbindliche Nachwuchsquoten in der Politik!

Die Stiftung für die Rechte zukünftiger Generationen (SRzG) fordert in der aktuellen Ausgabe der Wochenzeitung „Die ZEIT“ die Einführung verbindlicher Nachwuchsquoten in Parteien und Regierung. Die politische Marginalisierung junger Menschen und ihrer Interessen soll gestoppt und eine verstärkte Teilhabe an gesellschaftlichen Entscheidungsprozessen ermöglicht werden. „Alt und Jung müssen ihr Wissen und ihre Ideen gleichermaßen einbringen …

weiterlesen →

Ausschreiben: Demografie-Preis „Wahlbeteiligung junger Menschen“

Ab sofort gilt die Ausschreibung der SRzG in Zusammenarbeit mit der Intergenerational Foundation für den 5. Demografie-Preis 2014/2015 zum Thema „Geringe Wahlbeteiligung junger Menschen – Auswirkungen und Abhilfen“. Der Preis wurde von der Stiftung Apfelbaum angeregt und wird von ihr mit 10.000 Euro dotiert. Die Ausschreibung richtet sich vor allem an Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler. Die …

weiterlesen →