Inzwischen liegt der „Walk for the Future – Klima“, die 100 km-Wanderung von Dessau nach Berlin, hinter uns! Man kann sich bereits für einen neuen Walk (30.10. – 2.11.2021, Thema: Kohleausstieg) bewerben.

Was sind die „Walkshops“ der SRzG?

Der „Walk for the Future-Klima“, der im Juni 2021 stattfand, war ein Klimabildungsprojekt in Form einer Mehrtageswanderung von Dessau nach Berlin zum Bundestag. 24 Teilnehmende wurden auf dem 100 km langen Weg zu Multiplikator*innen für den Klimaschutz ausgebildet. Ihr neu erworbenes Wissen tragen sie nun in die Gesellschaft weiter.

Der „Walkshop Kohleausstieg“, der Ende Oktober beginnen wird, ist ebenfalls ein Klimabildungsprojekt, das besonders auf den Kohleausstieg eingeht. 30 junge Menschen werden von Leipzig nach Frankleben in Sachsen-Anhalt wandern, um sich über den Kohleausstieg, den Strukturwandel und mögliche Lösungsansätze zu informieren.

Auf jedem „Walkshop“ (als Kombination der Wörter „Workshop“ und „Walk“) bekommen die Teilnehmenden Klimawissen über Kopfhörer zugespielt, also inspirierende Podcasts und informative Audiobücher. So werden ihnen interdisziplinäre Perspektiven in der Klimafrage aufgezeigt. Jeden Tag besuchen sie zudem mit der lokalen Bevölkerung Lernorte. Sie können ihr neues Wissen in den abendlichen Klimadialogen mit Entscheidungsträger*innen aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft direkt einbringen.

 

Warum machen wir das?

Wir haben einen Schlüsselpunkt in der Klimafrage erreicht. Wenn es uns als Menschheit nicht gelingt in den nächsten Jahren einen Transformationsprozess einzuleiten und Treibhausgas-Emissionen drastisch zu senken, werden die Konsequenzen der Klimakatastrophe unumkehrbar sein. Mit den derzeitigen weltweiten Ambitionen steuern wir auf eine Erwärmung von über 3° C und die Klimakatastrophe zu. Der dringend notwendige Ausbau erneuerbarer Energien stockt in Deutschland.

Die Klimakrise ist ein gesamtgesellschaftliches Problem, das sich nur gesamtgesellschaftlich lösen lässt. Alle müssen anpacken, alle müssen mitgenommen werden. Als Stiftung und Teil der Zivilgesellschaft sehen wir uns in der Pflicht Verantwortung zu übernehmen. Deshalb haben wir das Format des „Walkshops“ entwickelt, das viele junge Menschen zu Multiplikator*innen für den Klimaschutz ausbildet. So können sie andere Menschen auf die Dringlichkeit der Lage aufmerksam machen.

Alle Informationen, Details zum Bewerbungsverfahren und den Etappen, sowie weitere Updates finden sich auf walk-for-the-future.info.